Fahrt des Lbz. Oberthal-Gronig nach Cochem

Vom Samstag, dem 21. April bis Sonntag, dem 22. April 2012 unternahm die aktive Wehr des Lbz. Oberthal-Gronig mit ihren Partnern eine Fahrt nach Cochem an der Mosel. Die Mitglieder Guido Rauber, dessen Ehefrau Melanie Rauber und Ralph Schank hatten im Vorfeld die Idee zur Fahrt entwickelt und deren Planung übernommen.

Um 08:00 Uhr ging es am Samstag dann bei leichtem Regenwetter, welches sich jedoch besserte, los nach Cochem. Auf einem Rastplatz hatten Bernd Mohr und seine Frau Susanne, welche mit einem anderen Fahrzeug vorgefahren waren, eine Raststätte aufgebaut und verteilten Lunchpakete und Getränke als Stärkung und Wegzehrung für die Fahrt. In Cochem wurde zunächst im Hotel „Alte Thorschenke“, einem historischen und sehr gemütlichen Hotel, mitten in der Innenstadt gelegen, eingecheckt. Danach blieb Zeit sich auf eigene Faust die Stadt anzusehen. Um 16:00 Uhr startete das Programm mit einer interessanten und unterhaltsamen Vorführung der Falknerei auf der Reichsburg Cochem. Danach wurde eine Führung durch die Burg unternommen.

Um 18:00 Uhr fanden sich alle Reiseteilnehmer in der ehemaligen Burgkapelle zum Rittermahl ein. Es folgten 4 unterhaltsame, lehrreiche und kurzweiligen Stunden die unvergessen bleiben dürften. Unter den Augen des Grafen Sepp von der Ringstraße und der Gräfin Birgit von Linden wurde das Mittelalter erklärt und nach Art der Rittersleut gespeist. Nach einem harten Wettstreit wurden die Knappen Tobias und Christian zu Rittern der Burg Cochem geschlagen.

Der zweite Tag wurde mit einem überaus reichhaltigen Frühstück im Hotel begonnen. Danach ging es zu Fuß zum Weingut Rademacher in Cochem. Nach einer Begrüßung und ersten Erklärungen zur Weinherstellung folgte eine Wanderung zum Sessellift in Cochem. Mit diesem wurde zum Pinnerkreuz aufgefahren von wo aus eine Wanderung durch die Weinberge mit Erklärungen zur Landschaft, der Region und zum Wein mit einigen kleinen Weinproben unterwegs folgte. Nach der Wanderung trafen wir im Weingut Rademacher zur großen Weinprobe mit Winzervesper ein. Nach diesem großartigen Abschluss fuhren wir wieder zurück nach Oberthal.

Fazit der Fahrt:

Es war eine wunderschöne Fahrt mit einem Rittermahl als Höhepunkt, welche unvergessen bleiben wird.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Guido Rauber, Melanie Rauber, Ralph Schank, Bernd und Susanne Mohr, den Mitarbeitern des EDEKA – Markt Schneider in Oberthal für unsere tollen Lunchpakete und natürlich allen Teilnehmern der Fahrt für ihren Beitrag zur guten Stimmung.