Berufsfeuerwehrtag 2010

Hurra, die Jugendwehr Oberthal-Gronig hat am

18.06 bis 19.06.10 ihren ersten BF-Tag durchgeführt.


Um 18 Uhr trafen die Jugendlichen im Gerätehaus ein.
3 Mädchen und 12 Jungen, sowie 4 Betreuer waren dabei. Nach der Einweisung in den BF-Tag, begannen wir mit einer Ausbildung in der das Absichern einer Einsatzstelle das Thema war. Anschließend wurde gemeinsam gegrillt. Um 22 Uhr war dann Zapfenstreich. Gegen 1 Uhr wurde die Jugendwehr alarmiert, um ihren ersten Einsatz zu Fahren. Ein PKW-Unfall wurde als Einsatzgrund angenommen. 2 verletzte Personen und ein Brand am Pkw. Die erste Gruppe versorgte die verletzten Personen mit Erste Hilfe und löschte den Brand mit Handfeuerlöscher. Die zweite Gruppe sicherte den Einsatzort ab und leuchtete ihn aus. Dieser Einsatz war nach ca. einer Stunde erledigt.
Danach war Nachtruhe bis 7 Uhr.
Das Frühstück wurde gemeinsam genossen.
Das Thema am Frühstückstisch war: der Einsatz der Nacht.
Nach dem Frühstück ging es zur weitern Ausbildung.
Da es 2 Gruppen gab begann die eine Gruppe mit dem  Thema: FwDV 3 (Einheiten im Löscheinsatz) und die andere Gruppe begann mit Sport, zb. Fußball spielen.

Gegen Mittag wurde gemeinsam gekocht und gegessen und auch der Abwasch wurde gemeinsam erledigt.


Gegen 14 Uhr wurde erneut die Jugendwehr alarmiert um eine Übung zu fahren.
Der Schwerpunkt lag der Ausbildung zu folge: Einheiten im Löscheinsatz.
Jetzt konnte die Jugendwehr ihr Erlerntes zeigen. Die zwei Gruppen fuhren mit einem LF8 und mit einem HLF20/38 in einen Bereitschaftsraum.
Nach der Alarmierung über Funk, begann der Einsatz:
Hausbrand in der Schwimmbadstraße.

Beide Gruppen fuhren mit Martinshorn und Blaulicht, aber mit normaler Geschwindigkeit, aus ihren Bereitschafträume zu dem Einsatz.
Für die Jugendlichen war es das erste Mal mit Blaulicht und Martinshorn zu fahren. Ein Besonderes Ereignis für die Jüngeren unsere Gruppe. Am Einsatzort angekommen, bekamen beide Gruppenführer ihre Aufträge.
Mit besten Kräften, begann die Jugendwehr ihren Löschangriff aufzubauen. Nach 10 min waren beide Feuer gelöscht. Das Ziel war erreicht. Die Jugendwehr war begeistert und froh, dass es alles gut verlaufen war.
Nach dem Abbau und herstellen der Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge, gab es noch eine Abschlussbesprechung.


Alle sprachen sich für eine baldige Wiederholung aus, waren aber müde und erschöpft von den mittlerweile 22 Stunden Dienst.
Gegen 16 Uhr beendeten wir den BF-Tag und fuhren die Jugendlichen nach Hause.