Kanu-Tour

Das Wasser mal anders genutzt

 

Die Jugendfeuerwehr Oberthal-Gronig machte am 26.05.12 einen Ausflug nach Medard (Landkreis Bad Kreuznach), wo wir uns das Wasser mal anders zu nutzen machten.

Samstags morgens 7:45 trafen wir uns am Feuerwehrhaus, von wo aus wir unsere Reise zu einer Kanu-Tour über den Glan starteten. Mit zwei MTWs starteten 13 Kinder und 4 Betreuer/innen in Oberthal. Nach ca. 1,5 Stunde Fahrt kamen wir in Rehborn an. Es folgte ein kurzer Fußmarsch zu der nächsten Bushaltestelle, wo die Fahrt mit einem öffentlichen Bus zu unserem Startpunkt Medard begann.

Dort angekommen erhielten wir Boote, Schwimmwesten, Paddel und eine Unterweisung in Sachen Paddeltechnik. Voller Freude waren die Boote schnell im Wasser und los ging es. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Steuerung und einigen Kollisionen mit dem Ufer und dort stehendem Geäst, kamen wir schnell dahinter, dass wir auch geradeaus fahren könnenJ. Im weiteren Verlauf trafen wir noch auf einige Steine, die mitten im Fluss standen und an denen wir vorbei mussten, was uns fast immer gelang. Nach ca. 2 Stunde kamen wir an eine kleine Kiesbank, an der wir eine kurze Pause einlegten um etwas zu trinken und zu essen. Weiter Flussabwärts erwartete uns die Ortsmitte von Meisenheim, wo wir die Kanus wegen eines Wehres aus dem Wasser nehmen mussten. Da war wirklich Teamgeist gefragt: Wir mussten die Kanus an Land ziehen und dort über eine kleine Stadtmauer heben. Dahinter waren wir direkt in der wunderschönen Altstadt von Meisenheim. Die Kanus legten wir auf Bootswagen und fuhren vorbei an der Stadtmauer bis hin zu einer kleinen Brücke, wo wir zuerst mal alles ablegten um uns bei einer Limo wieder zu stärkten. Gleich hinter der Brücke konnten wir die Kanus wieder ins Wasser lassen und es ging weiter Flussabwärts. Nach ca. 1 Stunde kamen wir an einer alten Bogensandsteinbrücke an, wo wir an unserem Ziel Rehborn angekommen waren. Dort nahmen wir die Kanus aus dem Wasser und machten sie noch etwas sauber.

Zum Abschluss setzten wir uns, mit Getränken und Eis, in einen kleinen Biergarten direkt am Glan. Um ca. 18:00 waren wir alle wieder zuhause angekommen.