Erstes Gerätehaus

 

 

Das erste Feuerwehrgerätehaus in Steinberg-Deckenhardt. Man nennt es heute noch Spritzenhaus. Es steht hinter der alten Schule, die 1837 gebaut wurde. Das Baujahr kann leider nicht genau angegeben werden. Es liegt in der Zeit zwischen 1841 und 1889. In der linken Hälfte wurden die Feuer­spritze und die Gerätschaften aufbewahrt. In dem rechten Raum befand sich die Viehwaage des Dorfes. Sie wurde beim Verkauf des Schulhauses ausgebaut.

In das Spritzenhaus kamen aber auch - nach Aussage von älteren Leuten - Störenfriede, Betrunkene, Vagabunden usw., unter Umständen auch Tote (Selbstmörder).

Im ersten Weltkrieg sperrte man auch Russen, die aus einem Gefangenen­lager ausgebrochen waren und wegen Hunger einen Einbruch verübten, in das Spritzenhaus. Es war immer ein Erlebnis für die Kinder, wenn jemand eingesperrt war und womöglich ein Feuerwehrmann Wache hielt.